Bohrmaschine: Auswahlkriterien, Unterschiede & Tipps

Eine Bohrmaschine sollte in keinem Haushalt und in keiner Werkstatt fehlen. Die Auswahl eines passenden Geräts fällt aufgrund des großen Angebots jedoch nicht immer leicht. Hier erfährst du alles über Bohrmaschinen, welche Unterschiede es gibt und was du bei der Auswahl beachten solltest. Außerdem erhältst du hilfreiche Tipps zum Kauf von Bohrmaschinen für jeden Bedarf.

Welche Bohrmaschine brauche ich?

Bohrmaschinen werden in zahlreichen unterschiedlichen Varianten angeboten. Nicht immer fällt es daher leicht, eine passende Bohrmaschine auszuwählen. Bevor du dich für ein bestimmtes Modell entscheidest, solltest du festlegen, wofür du die Maschine künftig einsetzen möchtest. Benötigst du die Bohrmaschine nur zum Bohren oder auch zum Schrauben? Sollen Bohrarbeiten in Steinwänden durchgeführt werden, oder möchtest du nur in Holz bohren? Benötigst du bestimmtes Zubehör für deine Bohrmaschine? Möchtest du auch Stemmarbeiten durchführen? Sind diese Eckpunkte festgelegt, fällt die Auswahl der Bohrmaschine schon leichter.

Fast alle modernen Bohrmaschinen sind heute bereits mit Funktionen wie einer umschaltbaren Laufrichtung ausgestattet. Die Umschaltung von Rechtslauf auf Linkslauf kann zum Beispiel dann vorteilhaft sein, wenn du eine Topfbürste einspannen möchtest. Beim Schneiden von Gewinden oder zum Herausdrehen von Schrauben wird diese Funktion ebenfalls benötigt. Auch eine elektronische Drehzahlregelung gehört oftmals zur Standardausstattung moderner Bohrmaschinen. Hier kannst du direkt über den Schalter variabel bestimmen, mit welcher Drehzahl die Bohrmaschine arbeitet. Ein Schnellspannbohrfutter, für das kein Bohrmaschinenschlüssel benötigt wird, ist bei vielen Bohrmaschinen ebenfalls Standard.

Die Schlagfunktion der Bohrmaschine

Möchtest du viel in Stein und Beton bohren, beispielsweise in gemauerten Wänden oder Betondecken, so ist eine Schlagbohrmaschine unumgänglich. Zusätzlich zur Drehbewegung des Bohrers wird bei diesen Maschinen ein sogenannter Schlag erzeugt. Die axiale Bewegung des Bohrers, die als Vibration deutlich zu spüren und zu hören ist, wird entweder mechanisch oder pneumatisch erzeugt. Für Arbeiten rund ums Haus genügt zumeist eine Schlagbohrmaschine mit mechanischem Schlag. Die Schlagfunktion lässt sich über einen Hebel oder Schalter zuschalten.

Bohrmaschine oder Bohrhammer?

Während eine normale Bohrmaschine nur zum Bohren genutzt werden kann, verfügt sie als sogenannter Bohrhammer auch über eine Stemmfunktion. Soll die Bohrmaschine zum Stemmen eingesetzt werden, so wird sie einfach mit einem passenden Meißel ausgerüstet. Die Drehbewegung kann bei diesen Maschinen separat abgeschaltet werden. Kompakte Bohrhämmer sind von reinen Bohrmaschinen heute optisch kaum noch zu unterscheiden. Möchtest du gelegentlich Wände aufstemmen oder Fliesen entfernen, so bietet sich diese Art der Bohrmaschine auf jeden Fall an.

5 Tipps für die Auswahl der Bohrmaschine

  • Die richtige Leistung wählen: Bohrmaschinen sind mit unterschiedlicher Nennleistung erhältlich. So kann die Leistung einer Bohrmaschine beispielsweise mit 600 Watt oder auch mit 1300 Watt angegeben sein. Für feinere Bohrarbeiten in leichten Materialien genügt eine geringere Leistung, während beispielsweise für das Bohren in Betonwerkstoffen eine größere Leistungsklasse benötigt wird. Ein kraftvoller Motor wirkt sich jedoch mitunter auf Größe und Gewicht der Maschine aus. Als Universal-Bohrmaschine für den Hausgebrauch bietet sich eine Maschine mittlerer Leistung an.
  • Technische Ausstattung muss stimmen: Die technische Ausstattung einer Bohrmaschine sollte auf den jeweiligen Bedarf zugeschnitten sein. Mehr Funktionen gehen in der Regel auch mit einem höheren Anschaffungspreis einher. Fehlen allerdings bestimmte Eigenschaften, so ist das später ärgerlich. Eine variable Einstellung der Drehzahl und eine Schlagfunktion sollte die Maschine in jeden Fall mitbringen, wenn du sie als einzige Bohrmaschine für vielerlei Arbeiten einsetzen möchtest. Ein Gangwahlschalter ermöglicht zusätzlich die Anpassung der Drehzahl, so dass du einen niedrigeren Drehzahlbereich zum Schrauben oder bei großen Bohrdurchmessern auswählen kannst.
  • Größe der Bohrmaschine beachten: Auch die Größe von Bohrmaschinen kann sich je nach Modell unterscheiden. Das solltest du beachten, wenn du die Maschine häufig in verwinkelten Ecken oder für einen bestimmten Einsatzbereich nutzen möchtest. Stärkere Bohrmaschinen weisen häufig auch größere Gehäuseabmessungen und ein höheres Gewicht auf. Arbeitest du viel über Kopf oder auf der Leiter, so ist eine kleine und leichte Bohrmaschine stets von Vorteil.
  • Spannbereich berücksichtigen: Bohrmaschinen verfügen über einen festgelegten Bohrfutterspannbereich. So kann der maximale Spannbereich beispielsweise 10 mm oder auch 13 mm betragen. Auch nach unten hin kann der Bereich begrenzt sein. Beachte dies, wenn du besonders kleine oder große Bohrer einspannen möchtest.
  • Lieferumfang vergleichen: Der Lieferumfang verschiedener Bohrmaschinen und unterschiedlicher Angebote kann mitunter stark variieren. So kann ein bestimmtes Gerät im Pappkarton angeboten werden, oder auch im Gerätekoffer mit zahlreichen Anbauteilen. Möchtest du die Maschine lange und vielfältig nutzen, bietet es sich an, eine Bohrmaschine mit Zubehör kaufen. Zusatzgriff und Tiefenanschlag sind zumeist im Lieferumfang enthalten, umfangreichere Sets beinhalten jedoch auch passende Bohrer, Pflegemittel und einen hochwertigen Aufbewahrungskoffer.

Unterschiedliche Bohrfutter an Bohrmaschinen

Bohrmaschinen sind mit verschiedenen Arten von Bohreraufnahmen erhältlich. Die meisten Bohrmaschinen verfügen über ein Bohrfutter mit Spannbacken, das normale Bohrer mit glattem Schaft aufnehmen kann. Auch Bits zur Aufnahme von Schrauben, und weitere Werkzeuge wie Topfbürsten, Rührstäbe oder Kreisschneider, lassen sich in diesem Bohrfutter einspannen. Profigeräte oder Bohrhämmer mit Meißelaufnahme verfügen hingegen häufig über Bohrfutter, die das Bohrwerkzeug über Nuten aufnehmen. Hier existieren je nach Hersteller verschiedene Systeme, die beispielsweise als SDS oder SDS plus bezeichnet werden, und jeweils spezifische Bohrer erfordern. Hast du dich einmal auf ein System festgelegt, musst du folglich auch dabei bleiben.

Günstige Bohrmaschine kaufen oder vom Markenhersteller?

Bei der Auswahl einer Bohrmaschine stellt sich häufig die Frage, ob ein Markengerät erworben werden sollte, oder ob auch ein No-Name-Produkt genügt. Möchtest du die Bohrmaschine nur zweimal im Jahr für ein einfaches Bohrloch nutzen, so tut es sicherlich ein billiges Gerät unbekannter Herkunft. Für alle, die das Elektrowerkzeug häufig einsetzen, bietet eine Bohrmaschine vom Qualitätshersteller hingegen viele Vorteile. So sind hochwertige Markengeräte mitunter belastbarer und gelten als besonders langlebig. Auch in puncto Zubehör haben die Markenhersteller häufig die Nase vorn. Hier kannst du auch im Nachhinein noch Anbauteile für die Bohrmaschine kaufen, zum Beispiel eine optionale Staubabsaugung. Zudem bieten Markenhersteller in der Regel eine mehrjährige Garantie für ihre Geräte. Auch ein Reparaturservice für defekte Bohrmaschinen wird von den bekannten Herstellern häufig angeboten. Mit etwas Glück findest du online ein gutes Angebot, und kannst ein Markengerät zum günstigen Preis kaufen.

Bohrmaschine kaufen – unser Fazit

Bohrmaschinen sind in zahlreichen Ausführungen mit jeweils unterschiedlichen Eigenschaften erhältlich. Ob Leistung, Ausstattung oder Bohrfutter – hier gibt es einiges zu beachten. Dank nützlicher Tipps zum Kauf einer Bohrmaschine weißt du jedoch, worauf es bei der Auswahl eines passenden Geräts ankommt. Wichtig ist, dass die Bohrmaschine genau auf deinen jeweiligen Bedarf zugeschnitten ist. Hier hilft es, sich bereits im Vorfeld Gedanken über die künftige Nutzung zu machen. Auf diese Weise wirst du lange und vor allem viel Freude an deiner neuen Bohrmaschine haben.

leider noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar