Kontaktgrill: Auswahlkriterien, Unterschiede & Tipps

Grillen ist einer der beliebtesten Zubereitungsarten für Fleisch oder Gemüse. Da sich das klassische Grillen mit einem Holz- oder Gasgrill eher auf die Sommermonate konzentriert, ist es für die restliche Zeit für Grillfans von Vorteil, eine echte Alternative zu haben. Der Kontaktgrill eignet sich dazu bestens. Schnell einsatzbereit und schön kompakt ermöglicht er dir das Zubereiten leckerer Speisen. Das Ganze ist zudem fettarm und dadurch figurbewusst und gesund möglich. Welche Auswahlkriterien du beachten solltest, wo die Unterschiede liegen und was es sonst noch Wissenswertes zum Thema Kontaktgrill gibt, erfährst du nachfolgend.

Der Kontaktgrill: Gelegentlicher Einsatz oder Dauerbrenner für die ganze Familie?

Sehr günstige Einsteigermodelle sind teilweise schon für um die 20,00 Euro erhältlich. Möchtest du den Kontaktgrill nur gelegentlich nutzen, um ein Steak zuzubereiten, reicht die Qualität eines solch kostengünstigen Modells durchaus aus. Kommt der Grill jedoch häufiger zum Einsatz, benötigst du ihn vielleicht sogar mehrmals am Tag, um etwas für die ganze Familie zu grillen, dann solltest du auf ein Produkt mit höheren Qualitätsmerkmalen zurückgreifen und auch auf die Größe der Grillfläche achten. Die Wattzahl eines Kontaktgrills sollte nicht zu hoch, aber auch nicht zu niedrig sein. Ist sie zu hoch, verbraucht der Grill während der Nutzung zu viel Strom. Ist sie zu niedrig, setzt die Grillfunktion nicht richtig ein und ein Steak wird eher im eigenen Saft gegart und nicht gegrillt. Wem eine schnelle und unkomplizierte Reinigung wichtig ist, der entscheidet sich für ein Modell mit abnehmbaren Grillplatten und einer herausnehmbaren Saftschale. Bestenfalls können diese in der Spülmaschine gereinigt werden. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist das Material der Platten. Welches das beste Material für deinen Kontaktgrill ist, hängt auch von deinen Erwartungen ab. Jedes Material hat spezielle Eigenschaften. So speichern Platten aus Gusseisen die Wärme zwar hervorragend. Allerdings brauchen sie relativ lange zum Aufheizen. Aluminiumplatten hingegen erwärmen sich schnell. Keramikplatten arbeiten mit Infrarotelementen hinter einer Glaskeramikplatte und sind blitzschnell aufgeheizt. Zudem lassen sie sich sehr gut und leicht reinigen. Bereitest du vorwiegend Speisen zu, die länger auf dem Grill liegen müssen, dann lohnt sich unter Umständen ein Produkt mit Energiesparmodus.

Standardversion oder multifunktionaler Kontaktgrill?

Wenn du einfach nur mal ein Steak oder Bauchlappen grillen möchtest, reicht ein einfacher Kontaktgrill ohne Wechselmöglichkeit der Platten aus. Einige dieser einfachen Modelle verfügen bereits über gewisse Programme. So brauchst du nur noch das passende Programm zu wählen und es kann losgehen. Auch eine Timerfunktion bietet zusätzlichen Komfort. Vielleicht sollen aber auch die Vorteile des Kontaktgrills zum Frühstück oder an der Kaffeetafel genutzt werden. Hier greifst du dann auf Modelle zurück, deren Platten auswechselbar sind. Je nach Ausführung sind drei oder sogar mehr Platten im Zubehörpaket enthalten. So gibt es spezielle Platten zum Toasten, für die Zubereitung von Sandwiches oder auch zum Waffeln backen.

Zudem bieten Hersteller Pakete, in denen es weiteres Zubehör wie Schöpfkelle für den Waffelteig oder ein passendes Rezeptbuch gibt. Ganz pfiffig sind Kontaktgrills, die das Plancha-Grillen ermöglichen. Es handelt sich dabei um eine spanische Grillmethode. Das Grillgut wird auf einer glatten Platte schonender und aromatischer zubereitet, als es bei der herkömmlichen Grillart der Fall ist. Du liebst überbackene Gerichte? Dann wird dich ein Kontaktgrill mit Überbackfunktion begeistern. Produkte mit der Möglichkeit einer stufenlosen Temperaturregelung werden gerne von sehr anspruchsvollen Nutzern erworben. Diese Ausführungen ermöglichen das scharfe Anbraten und anschließend schonende Garen des Grillgutes. Interessant ist auch eine Kombination aus Kontaktgrill und Heißluftfritteuse.

Wie lange braucht ein leckeres Steak und was ist bei der Reinigung zu beachten?

Wenn du nicht gerade ein Modell mit entsprechenden Programmeinstellungen hast, stellt sich die Frage: „Wie lange braucht denn beispielsweise ein leckeres Steak bei der Zubereitung mit dem Kontaktgrill?“ Die Zeit für ein gut gebräuntes Steak schwankt dabei zwischen 7 und 15 Minuten. Abhängig ist sie von Faktoren wie persönlicher Geschmack und Dicke des Fleischstücks. Immer nur einfach ein Stück Fleisch grillen wird vielleicht auf Dauer selbst dem größten Grill- und Fleischfan zu langweilig. Im Internet findest du zahlreiche Rezepte für die raffinierte Fleischzubereitung mit dem Kontaktgrill. Aber auch für Gemüse- und Fischgerichte eignet sich das Gerät bestens und es werden nicht minder viele Rezeptideen geteilt. Besonders Auberginen, Paprika und Pilze lassen sich in den leckersten Varianten mittels Kontaktgrill zubereiten. Durch diese Vielfalt zauberst du ganze Mahlzeiten. Ein leckeres Stück Fisch mit gegrillten Auberginenscheiben schmeckt sicher auch deinen Gästen. Zwar kannst du beim Zubereiten mit dem Kontaktgrill weitestgehend auf Fett verzichten. Ein bisschen Öl kann/muss es ab und an dennoch sein. Hier eigenen sich zum Beispiel Rapsöl, Sesamöl oder auch Avocado-Öl. Diese Öle zeichnen sich durch einen hohen Rauchpunkt aus. Zudem behalten sie ihr Aroma.

Um lange Freude an deinem Grillgerät zu haben, ist eine ordentliche Reinigung wichtig. In der Regel ist diese recht simpel, jedoch solltest du ein paar wichtige Punkte beachten. Selbstverständlich darf der Kontaktgrill nicht in die Spülmaschine. Bei den Grillplatten und der Saftschale ist jedoch meistens eine bedenkenlose Reinigung in der Maschine möglich. Sind sie nicht spülmaschinentauglich, kannst du sie mit warmen Wasser, einfachem Spülmittel und einem Lappen reinigen. Zusätzlich gibt es auch spezielle Reinigungsmittel für Kontaktgrills. Benutzt du ein Trennspray, haben stärkere Verschmutzungen in der Regel keine Chance. Sind die Verschmutzungen dennoch einmal stärker und der einfache Putzlappen versagt, kann ein Stahlschwamm oder eine Bürste weiterhelfen. Doch aufpassen! Lese vorher in der Bedienungsanleitung nach, ob die Beschichtung so eine Reinigungsmethode aushält. Manche Beschichtungen können durch diese Art der Reinigung beschädigt werden. Gleiches gilt bei der Reinigung mit einem Rillenschaber. Diese gibt es zwar extra für Kontaktgrills, jedoch kann es auch da Modelle geben, bei der Schäden entstehen. Deshalb ist es in jedem Fall wichtig, sich nach den Hinweisen für das jeweilige Modell zu richten. Dann strömt auch weiterhin leckerer Grillduft durch deine Wohnung.

leider noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar