Kinder-Elektroauto: Auswahlkriterien, Preise & Unterschiede

Elektroautos für Kinder erfreuen sich in letzter Zeit an immer größerer Beliebtheit. Schließlich sorgen sie nicht nur für großen Fahrspaß beim Nachwuchs, sondern hinterlassen durch ihre coole Aufmachung auch einen mächtigen Eindruck bei seinen Freunden. Noch dazu bieten die elektrischen Miniautos Kindern die Möglichkeit, ein Gefühl für ein neues Fortbewegungsmittel zu gewinnen und fördern ein selbstständiges und verantwortungsbewusstes Handeln. Demnach sind Kinder-Elektroautos das perfekte Geschenk, wenn du deinen Sprösslingen wunderschöne Kindheitserinnerungen beschaffen und sie in der Entwicklung motorischer Fähigkeiten und einer eigenständigen Handlungsweise unterstützten möchtest. 

Verschiedene Ausführungen: Unterschiede unter den elektrischen Kinderautos

Kinder-Elektroautos setzen sich grundlegend zusammen aus einer Kunststoffkarosserie mit ein bis zwei Sitzen, vier Rädern mit Vollprofil-Reifen und einem elektrischen Motor, welcher mithilfe einer wiederaufladbaren Batterie angetrieben wird. Darüber hinaus besitzen sie ein Lenkrad, eine Hupe  sowie Lichter, damit dein Kind sich alleine fortbewegen kann. 

Die Miniautos für Kinder sind in lokalen Geschäften als auch in Online-Shops in verschiedenen  Ausführungen erhältlich. Aufgrund ihrer stilvollen Optik und ihrer komfortablen Ausstattung kommen kleine elektronische Sportwagen unter Eltern und ihrem Nachwuchs besonders gut an. Daneben gibt es unter den Kinder-Elektroautos aber auch Geländewagen (wie z.B. Jeeps und Pick-ups) zu kaufen, mit welchen deine Kids problemlos über raueres Gelände fahren können. Weiterhin kannst du noch auf Arbeitsfahrzeuge (wie z.B. Feuerwehr-Trucks und Trecker) zurückgreifen, die deinen Jüngsten Rollenspiele in ausgewählten Berufsfeldern ermöglichen. 

Abgesehen vom Fahrzeugtyp unterscheiden sich die kleinen Elektroautos auch in ihrer Größe,  Motorleistung, Geschwindigkeit und ihrem Design. Wie auch in der Erwachsenenwelt gibt es unter  den Kinderautos große und kleine sowie schnelle und langsame Modelle, wobei sich die große und  schnelle Version eher für größere Kinder und die kleine und langsame Version eher für kleinere Kinder eignet. Beim Design sind wiederum keine Grenzen gesetzt. Viele Kinder-Elektroautos orientieren sich optisch an namhaften Marken (wie z.B. Tesla, BMW, Mercedes, Porsche, Audi). Andererseits gibt es auch eine Menge ansprechender No-Name-Produkte, die unabhängig von solchen Marken und basierend auf originellen Ideen gebaut wurden.

Auswahlkriterien: Wie finde ich das passende Elektroauto für mein Kind?

Zusätzlich zu den oben genannten Punkten solltest du noch weitere Auswahlkriterien bei deiner  Kaufentscheidung beachten, um das richtige Elektroauto für dein Kind zu finden. Schließlich sollte das Kinderauto nicht nur gut aussehen und ordnungsgemäß funktionieren, sondern auch sicher sein und einem Straßengefährt möglichst realgetreu nahekommen. Hierbei sind folgende Aspekte wichtig: 

Altersklasse

Nicht jedes elektrisches Kinderfahrzeug, welches sich auf dem Markt befindet, eignet sich für deine  Liebsten, denn von Alter zu Alter ergeben sich unterschiedliche Bedingungen, auf die du als Elternteil eingehen solltest. Die kleinsten Modelle mit einer geringen Motorleistung von 6 Volt und einer geringen Maximalgeschwindigkeit unter 4 km/h kommen am besten für den leichtgewichtigen Nachwuchs unter 2 Jahren infrage. Mittelgroße Modelle mit einer Motorleistung von 12 Volt und einer Spitzengeschwindigkeit von 4-6 km/h passen hingegen besser zu etwas größeren Kindern von 3 bis 5 Jahren. Und für ältere Kinder ab 6 Jahren mit deutlich mehr Körpergewicht sind große Modelle mit einer Motorleistung von 24 Volt und einer maximalen Geschwindigkeit von 7-8 km/h genau das Richtige. 

Sicherheits-Features

Auch die Ausstattung mit Sicherheits-Features spielt eine große Rolle bei der Kaufentscheidung für oder gegen ein bestimmtes Kinder-Elektroauto. Dazu zählen zum Beispiel ein Sicherheitsgurt, eine  Bremsautomatik, eine Fernbedienung zur Fernsteuerung und eine Bereifung für einen festen Halt. 

Aber auch eine Soft-Start-Funktion für sanftes Anfahren, Scheinwerfer und Rückleuchten sowie  Stoßdämpfer und Federungen können dazu beitragen, dass dein Sprössling auf der Spritztour durch  den Garten oder den Hinterhof besser geschützt ist. Je jünger das Kind ist, desto mehr Sicherheits-Features sollte das elektrische Kinderfahrzeug besitzen, um Missgeschicke und Unfälle zu vermeiden.  

Zusätzliche Ausstattung

Die zusätzliche Ausstattung bildet bei vielen Kinderautos mit E-Motor zumeist das i-Tüpfelchen. Diese  kann von einer Hupe und Blinklichtern über Türen und einem Kofferraum zum Öffnen bis hin zum  Motoren-Start-Geräusch oder anderen realistischen Auto-Geräuschen reichen. Der Zweck dahinter ist es, für die kleinen Fahrer das Autofahrerlebnis noch realer zu gestalten. Ebenso solltest du beim  Lesen der Produktbeschreibung darauf achten, ob ein Ladegerät vorhanden ist, mit dem sie den  elektrischen Motor des kleinen Wagens selbstständig aufladen können. Schließlich hält die Ladung der Batterie nur für eine begrenzte Zeit und sie muss wieder mit Strom aufgeladen werden, sobald die komplette Energie verbraucht ist.  

Preise: So viel kostet ein Kinder-Elektroauto

Wer einen kurzen Preisvergleich vornimmt, wird schnell merken, dass es Kinder-Elektroautos in  verschiedenen Preisklassen zu kaufen gibt. Die günstigsten Modelle sind bereits unter 50€ erhältlich, während die teuersten Modelle preislich im Tausenderbereich (ca. 1000€-7000€) liegen. Wie viel genau ein Elektroauto für Kinder kostet, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen zum einen der Hersteller bzw. die Marke und zum anderen das Ausmaß der Ausstattung mit grundlegenden, sicherheitsrelevanten und zusätzlichen Funktionen sowie entsprechendem Equipment. Punkte, die ebenfalls den Preis eines elektrischen Kinderautos beeinflussen, sind die Größe, die Anzahl der Sitze (Einsitzer oder Zweisitzer) und die Leistungsmerkmale (Motorleistung, Geschwindigkeit, Akkulaufzeit). Noch dazu solltest du verschiedene Anbieter miteinander vergleichen, da diese das gleiche Modell durchaus zu unterschiedlichen Preisen anbieten können.

leider noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar